NRW hält zusammen

Sooo alt und doch topmodern!

225 Jahre, ein Unternehmen. Der Name? Tischlerei Herold, Lippetal-Hovestadt. Schier unglaubliche zweieinviertel Jahrhunderte existiert bereits das Familienunternehmen, aktuell in der sechsten Generation. Tischlermeister Klaus Herold leitet den 9-Mann-Betrieb seit inzwischen 25 Jahren, bildet aus, bietet weiterhin die klassischen Angebote einer Schreinerei "auf dem Lande" (d.h. unter anderem auch Bestattungen), hat sich aber auf Treppenbau und moderne Wohnraumkonzepte spezialisiert. So sind unter anderem viele Häuser am Dortmunder Phönixsee mit individuellen Möbeln aus dem Lippetal bestückt. "Und manch Altes kommt auch in unserem Handwerk wieder", erklärt der 49-jährige, "früher durften Ästen in den Möbeln auf keinen Fall zu sehen sein - heute sind Astlöcher topmodern und schon fast ein Muss!"
Für das heimische Handwerk gratulierten gleich drei Offizielle zu dem außergewöhlichsten Firmenjubiläum des Jahres: Obermeister Christian Schuster (l., Tischler-Innung Soest-Lippstadt), Detlef Schönberger (2.v.l., Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe) sowie Detlef Kunkel (r., Stv. Kreishandwerksmeister) überbrachten Glückwünsche, Blumen und -neben der Urkunde zum Firmengeburtstag- auch den Silbernen Meisterbrief für Klaus Herold.