Nur leicht verändert, aber schwer genervt …

... stellte sich der für fünf Jahre neu gewählte Vorstand der „Tischler-Innung Soest-Lippstadt“ zum Pressefoto auf. Unter der Leitung von Obermeister Christian Schuster (Bildmitte, Geseke) und assistiert vom Stellvertretenden Obermeister Andreas Bahne (r., Bad Sassendorf) führen in der kommenden Wahlperiode Lehrlingswart Martin Tack (l., Lippstadt) sowie die weiteren Vorstands-Beisitzer Karl Ebbert (Anröchte), Lothar Mertensmeier (Geseke), Gregor Tuneke (Möhnesee), Raimund Wulf (Erwitte) und Christoph Buckemüller (Bad Sassendorf) die Innung mit aktuell 99 Tischlerbetrieben der Branche im Kreis Soest.
Weiteres Thema auf der Tagesordnung der Innungsversammlung war unter anderem der betriebliche Datenschutz. Hier referierte Rechtsanwältin Heike Mareck und stellte die Unterstützung der Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe für die Mitgliedsbetriebe vor. Obermeister Schuster: „Der gesamte Bürokratie-Wahnsinn in Deutschland und insbesondere die unsägliche Europäische Datenschutzverordnung nerven die Betriebsinhaber und Unternehmer des Handwerks fortwährend. Das wiegt -im persönlichen Gefühl- schon fast die derzeit doch gute Konjunktur auf – und ist gefährlich für die Stimmung, wenn man zum Beispiel an perspektivische Themen wie die Unternehmensnachfolge in den Betrieben denkt!“

Zurück zur Übersicht