NRW hält zusammen

Mit Gold kennt er sich aus!

Den Goldenen Meisterbrief im Maler- und Lackiererhandwerk brachte Innungs-Obermeisterin Tanja Senftleben jetzt ihrem Handwerkskollegen Wilhelm Prast ins Haus. Zur Erinnerung an dessen 50 Jahre zurückliegende Meisterprüfung gratulierte das Handwerk damit dem 75jährigen Jubilar aus Lippetal-Hovestadt. Im Gespräch stellte Prast klar: „Als Jugendlicher hatte ich keinen Wunschberuf, aber Maler war für mich -im Nachhinein betrachtet- genau das Richtige!“ Zwar hatte er sich nach seiner Meisterprüfung bald selbstständig gemacht, blieb jedoch seinem ehemaligen Lehrbetrieb Möllmann immer verbunden: Dort hatte er bereits als Lehrling viele, auch althergebrachte Techniken erlernen können wie das Marmorieren, Masern oder Vergolden, „da passt der Goldene Meisterbrief heute sehr gut, denn mit Vergolden kenne ich mich ja aus.“ In den geschäftlich sehr erfolgreichen Jahren bis zur endgültigen Gewerbeabmeldung des Betriebes durch Sohn (und ebenfalls Malermeister) Frank Prast im Jahre 2019 hatte Wilhelm Prast sich eine kaufkräftige Kundschaft aufgebaut, zu der unter anderem auch die Schloßbewohner in Hovestadt oder Körtlinghausen zählten: Wer etwas Besonderes wollte, fand den Weg zur Malerfamilie Prast.
Auch im Rentnerleben ist Wilhelm Prast heute weiterhin vielfach „mit dem Pinsel in der Hand“ unterwegs, lässt es aber mit einem „nur noch“ sechs-Stunden-Tag gemächlicher angehen.