NRW hält zusammen

Handwerker-Treff neben Lebensmittel-Markt geplant

Kreishandwerkerschaft will neues Konzept mit
Handelsunternehmen NORMA umsetzen

Die Kreishandwerkerschaft Hellweg-Lippe will auf ihrem Grundstück an der Ecke Oestinghauser Landstraße/ Schleswiger Ring in Soest einen modernen gastronomischen Meeting-Point für alle Besucher ihres Handwerks-Zentrums im Rahmen von Innungsveranstaltungen, Workshops, Lehrgängen, Prüfungen und zudem für alle Handwerker/innen und Handwerker in der Region schaffen. Meister, Gesellen, Azubis, aber auch alle anderen Besucher sollen sich hier in einer zünftigen „Handwerker-Lounge“ mit entsprechendem Ambiente und dazu einem attraktiven Außenbereich treffen können, Frühstück und Mittagessen einnehmen sowie Veranstaltungen gemütlich ausklingen lassen. Auch die Mieter im Handwerkszentrum können diese Infrastruktur nutzen. Ein handwerklicher Treffpunkt, der vor allem nach der umfangreichen Modernisierung des Zentrums bundesweit Maßstäbe setzen soll.

Umsetzungspartner der Kreishandwerkerschaft ist das traditionsreiche Nürnberger Handelsunternehmen NORMA mit mehr als 1.450 Filialen am Markt. Das Handelsunternehmen will dieses Konzept mit einem gastronomischen Partnerunternehmen -vorzugsweise Innungsbäcker und/oder Innungsfleischer direkt aus der Region- umsetzen, verbunden mit dem positiven Zusatznutzen eines modernen NORMA-Lebensmittelmarktes gleich nebenan. Für die künftigen Bewohner des neuen, großen Baugebietes „Neuer Soester Norden“ sowie im bereits bestehenden Wohngebiet gegenüber hat dies den enormen Vorteil, dass sie direkt fußläufig einkaufen gehen können. Damit werden hervorragende, wohnortnahe Einkaufsmöglichkeiten für die Bürger geschaffen. NORMA führt ein eigenes, vielfach ausgezeichnetes Bio-Sortiment unter dem Label „Bio Sonne“, betreibt einen aktiven, zertifizierten Umwelt- und Ressourcenschutz, listet vielseitige regionale Artikel im Warensortiment, fördert und betreibt Bienenprojekte im Rahmen von NORMA-Azubi-Projekten und kann sich letztlich auch durch eine attraktive Preisgestaltung positionieren. Ein klares Plus für die Soester Bürger im Norden der Stadt. Ergänzend sind noch einige weitere
wohnortnahe Geschäfte, immer in Zusammenarbeit mit der Kreishandwerkerschaft, geplant.

Das Konzept für den Soester Norden schafft eine ideale Verknüpfung von Bildungs- und Handwerksförderung, mit Vorteilen für die Bürger in ganz Soest. Die Handwerkerschaft und NORMA setzen daher auf einen positiven Bauvorbescheid der Stadt, um das Konzept zügig in die Tat umsetzen zu können.

(Bildnachweis: Google Maps)