NRW hält zusammen

Brot-Qualität, die man erschnuppern kann!

Wenn die offizielle Brot-und Brötchenprüfung stattfindet, kann man sie im Soester „Haus des Handwerks“ schon von Ferne erahnen – die Qualität handwerklich-frisch hergestellter Waren. 14 backende Betriebe aus Ense und Erwitte, Geseke und Hamm, Lippetal und Lippstadt, Möhnesee, Schwerte, Unna und Welver (der beiden Bäcker-Innungen Soest-Lippstadt sowie Hellweg-Lippe) reichten diesmal insgesamt 100 Proben ein. Jede Menge Arbeit also für Prüfer Karl-Heinz Schmalz, der am Ende seiner Tests ein fast unglaubliches Qualitäts-Urteil fällen konnte: 91 Prozent der Brote und 90 Prozent der Brötchen bekamen von ihm die Noten „gut“ bzw. „sehr gut“. Auch Innungs-Obermeister Detlef Kunkel (4.v.r., Bäcker- und Konditoren-Innung Soest-Lippstadt) war hocherfreut: „Die Qualität ist durch unsere Betriebe zuletzt von Jahr zu Jahr immer noch etwas gesteigert worden, weil der Qualitätsprüfer jeder Probe ein dezidiertes Urteil und eventuell sogar einen Verbesserungsvorschlag mitgibt. Aber 90 Prozent super Qualität – das soll uns erst mal einer nachmachen!“
Die Frühjahrsversammlung der Innung schloss nahtlos an die Qualitätsprüfung an, sodass die meisten Bäckereien ihre Urkunden direkt in Empfang nehmen konnten, wie im Bild zu sehen.
[Im download finden Sie die individuellen Testergebnisse für die Innung Soest-Lippstadt sowie für die Innung Hellweg-Lippe!]

Wie gut die einzelne Bäckerei beim Test abgeschnitten hat, kann auch durch die Funktion „Bäckerfinder“ auf der Internetseite www.brotinstitut.de nachvollzogen werden: Suchen Sie hier einfach nach Ihrem Lieblingsbäcker und sehen Sie, wie gut seine Waren abgeschnitten haben.