“Bleiben Sie bei uns in der Region!”

Festredner der Sommer-Freisprechungen mit emotionalen Appellen an junge Gesellinnen und Gesellen des Handwerks
„Schauen Sie sich ruhig in der Welt um - aber kommen Sie dann auch wieder zu uns zurück, denn: Unsere Zukunft braucht Sie, hier in der Hellweg-Lippe-Region!“ 322 frisch ausgezeichnete Handwerkerinnen und Handwerker hörten in den vergangenen Tagen diese emotionalen Worte ihrer Bürgermeister – ohne dass die drei Festredner (Unnas Bürgermeister Werner Kolter; der Oberbürgermeister der Stadt Hamm, Thomas Hunsteger-Petermann und Peter Wessel, Bürgermeister der Stadt Erwitte) sich untereinander abgesprochen hätten. Alle Zuhörer in den vollbesetzten Sälen spürten: Der Druck des Facharbeitermangels ist auch in der regionalen Politik und Verwaltung angekommen.
Dabei wollen die Verwaltungen durchaus in den kommenden Jahren unbürokratischer werden, wie Werner Kolter in der Unnaer Stadthalle
betonte, bevor er 19 Bestprüflingen auf der Bühne persönlich gratulierte. Hamms Oberbürgermeisters zählte in seiner Ansprache viele verschiedene Projekte, Quartiere und Herausforderungen seiner Stadt auf, die auf die jungen Fachkräfte des Handwerks (10 Best-Auszubildende standen hier auf der Bühne) nun warteten. „Diese Stadt ist immer im Wandel – und den bestimmen ab jetzt Sie immer stärker mit!“ Allein Zusammenarbeit sei die Lösung aller anstehenden Probleme eines Gemeinwesens. Erwittes Bürgermeister Wessel betonte daher: „Wir brauchen mehr Praktiker wie Sie in Politik und Ehrenamt: Bessere als Sie haben wir nicht!“ In Soest konnten insgesamt 28 Prüflinge für hervorragende Leistungen geehrt werden.
Die drei allerbesten Prüfungsleistungen von Feinwerkmechaniker Philipp Langer (Böcker Maschinenwerke GmbH, Werne), Kraftfahrzeugmechatroniker Christian Caldewei (Knubel GmbH & Co KG, Beckum) und Maler- und Lackierergeselle Tobias Stamm (Alfred Köhne GmbH, Lippstadt) wurden durch die Handwerkskammer Dortmund geehrt.

Zurück zur Übersicht